Duale Ausbildung schützt nicht vor Niedriglohn

Stefan Sauer in Frankfurter Rundschau, 02.04.17

wies Sachsen mit 40,3 Prozent den höchsten Niedriglohn-Anteil unter voll ausgebildeten Beschäftigten auf. In Mecklenburg Vorpommern arbeiteten 39,6 Prozent der Menschen mit Berufsabschluss für weniger als zehn Euro pro Stunde, in Brandenburg waren es 37,8, in Sachsen-Anhalt und Thüringen je 37,5 Prozent.

Dem stehen vergleichsweise geringe Anteile in Hamburg (13,8 Prozent), Baden-Württemberg (14,8), Bayern (15,9), Hessen (17,5), NRW (18,0) und Bremen (18,2 Prozent) gegenüber. Über dem Bundesdurchschnitt von 20,9 Prozent lag von den alten Bundesländern lediglich Niedersachsen mit 21,1 Prozent sowie Berlin mit 23,1 Prozent.

„Die soziale Marktwirtschaft existiert nicht mehr“

Fratzscher in Deutschland: DIW warnt vor Wachstumsschwäche durch Ungleichheit – SPIEGEL ONLINE, 2016-03-11

Die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich schwächt die deutsche Wirtschaft. Im SPIEGEL warnt DIW-Chef Fratzscher vor Wohlstandsverlusten für alle Bürger.

Wäre die soziale Spaltung auf dem Niveau des Jahres 1990 verblieben, hätte die deutsche Wirtschaftsleistung dagegen um ein Fünftel höher sein können.

Ja zu sonntagsoffenen …

Büchern Berggipfeln Doppelbetten Zelten Badeplätzen
Skiloipen Meeren Sprungschanzen Kinos Wanderwegen
Kunstausstellungen Autofenstern Bethäusern
Gewächshäusern Gitarrenkästen Altersheimen
Stalltüren Marmeladenbechern
Hallenbädern Berghütten
Blütenblättern Herzen …

Ja zu sonntagsoffenen Menschen
(nicht Geschäften)

Øystein Hauge

[In Norwegen wird zur Zeit heftig über sonntagsoffene Geschäfte diskutiert. Ich hab diesen Text von „Framtiden i våre hender“ übersetzt nach diesem Tweet:]

„Wir haben es satt“

Gegen die Kritik an den Arbeitsbedingungen bei amazon wurde neulich das Elend der Tarife für den Einzelhandel angeführt, und gegen die Kritik an der Agrarindustrie wird von interessierter Seite eingewendet, daß es dem Vieh früher in dunklen, schmutzigen Ställen auch nicht gut ging und auf die Äcker noch viel mehr Gift gesprüht wurde als heute mit präziser Technik. „Wir haben es satt“ weiterlesen

ARD-Reportage dokumentiert Missstände in der Leiharbeit bei Amazon

Nicolai Kwasniewski in Spiegel Online, 13.02.13

Erfolg wird einer ARD-Reportage zufolge auch auf Kosten von Leiharbeitern erwirtschaftet, die der Konzern aus ganz Europa herankarren und in Feriendörfern unterbringen lassen soll.

Blüm: Die Verantwortung der Arbeitgeber – Die globale Billiglohn-Olympiade

Norbert Blüm in Süddeutsche Zeitung, 17.05.10

Das westdeutsche Wirtschaftswunder war jedoch nicht das Ergebnis einer Billiglohn-Konkurrenz. Der Wettbewerb war ein Qualitätswettbewerb, in dem Innovation, Service und Solidität eine große Rolle spielten