Horper: Ideologische Minister künftig verhindern

Alfons Deter in topagrar, 02.01.18

Mit der Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP hätte für die Bauern- und Winzerfamilien durchaus die Möglichkeit bestanden, endlich aus dem Fadenkreuz ideologischer Aktivisten einer grünen Politik zu entkommen, meint Michael Horper, der Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau.

France to Raise Minimum Food Prices, Limit Bargain Sales

Sybille de La Hamaide in New York Times, 20.12.17

France will on Thursday announce a plan to raise regulated minimum food prices and limit bargain sales in supermarkets as part of a wider field-to-fork plan aimed at increasing farmers income, a government official said.

Cash Crop: Women Farmers in Kenya Beat Drought With Native — Women and Girls

Sophie Mbugua in News Deeply, 14.12.17

While farmers around Kenya struggle to grow enough maize to feed their families and their cattle, some women dairy farmers are boosting milk production and making money by growing and selling native grasses as cattle feed.

Your Passion for Fancy Vanilla Ice Cream Is Creating World-Wide Havoc

Alexandra Wexler in Wall Street Journal, 14.12.17

With the price skyrocketing, farmers in Madagascar, the industry’s epicenter, are sleeping in their fields, hiring guards; ‘there are many vanilla thieves here’

Paradise Papers: Warum die Chefs der Mega-Konzerne die falschen Helden sind

Paul Starzmann in Vorwärts, 07.11.17

Dass für Firmen wie Apple oder Amazon der Gewinn an erster Stelle steht, also noch vor den Werten der Demokratie kommt, ist natürlich weder überraschend noch neu. Nur leider machen sich das viel zu wenige Menschen bewusst. Sie halten die großen Wirtschaftsunternehmen immer noch für die freundlichen Organisationen, die sie aus der Fernsehwerbung kennen.Die großen Unternehmen wie Amazon oder Facebook dürfen nicht weiter das Gefühl haben, in Sachen Steuern, Transparenz oder Arbeitsrechten tun und lassen zu können, was sie wollen. Sie gehören unter gesellschaftliche Beobachtung und müssen ihren Helden-Status als vermeintliche Dienstleister oder Vertreter einer angeblichen „Kreativ-Branche“ endlich verlieren. Stattdessen sollten sie schlicht als als das betrachten werden, was sie in Wirklichkeit sind – Geschäftemacher.

The Not-So-Shocking Supermarket Chicken Shocker

in Careful Food, 29.10.17

I doubt that anyone who has ever worked in a target-driven industrial set-up will be quite as shocked. You see, as much as supermarkets with their faux-farm labelled packages, like us to have an image of our food coming from a bucolic, green-and-pleasant land farm, the truth is that the vast majority of supermarket meat – especially chicken – is produced on an industrial scale with industrial values.

Berufsbild „Crowdworker: „Die digitalen Tagelöhner

Benjamin Dierks in Deutschlandfunk, 28.09.17

Sie schreiben Texte, kategorisieren Fotos, testen Software – am Ende erhalten sie von ihren Arbeitgebern das Geld per Mausklick: Sogenannte Crowdworker bieten ihre Dienste über das Internet an und sitzen nicht fest in einer Firma. Was für Arbeitgeber ideal ist, sorgt für prekäre Arbeitsverhältnisse.

Hessen fördert naturnahe Umgestaltung des Belzbachs in Wiesbaden

in Hessisches Umweltministerium, 08.08.17

In Wiesbaden Dotzheim soll der Mosbach, in diesem Bereich Belzbach genannt, naturnah umgestaltet werden. Ganz konkret bedeutet das, den bisher gradlinig, in einem Kastenprofil und umschlossen von einer 1,30 Meter hohen Ufermauer, verlaufenden Bach zurück zu einem natürlichen Lauf zu verhelfen. Dazu wird der Bach in einem rund zehn Meter breiten Streifen mit Überflutungsflächen angelegt, die nördliche Ufermauer wird abgebrochen, die Uferneigung flacher und die Uferfläche abwechslungsreicher gestaltet. Ziel des Projektes ist es, eine Verbesserung der Gewässerstrukturgüte zu erzielen, dafür wird auch die teilweise aus Beton bestehende Sohle des Baches gegen eine naturnahe Sohle aus Taunusquarzit ausgetauscht. Das naturnahe, breitere Bachbett sorgt dafür, dass sich die Fließgeschwindigkeit des Belzbaches verringert. Das langsamer fließende Wasser bietet für standorttypische Pflanzen die Möglichkeit, sich wieder anzusiedeln und schafft so für die Fließgewässerlebewesen einen natürlichen Lebensraum.

„Traurig, was aus Fleisch geworden ist.“

Hendrik Haase in Facebook, 11.06.17

Der aktuelle stern zeigt die ganze Perversität billiger Fleischproduktion.

„Rund um das Fleisch ist eine Welt entstanden, in der die ökonomischen Regeln völlig ungezügelt gelten.

Der Preiskampf ist gnadenlos, das Leitprinzip der Ausbeutung.“

Für Tiere und Menschen.

Veränderung hält vor allem ein Politiker auf: Landwirtschaftsminister Christian Schmidt von der CSU … Kauft kein Fleisch im Plastiksarg mit Slipeinlage.

Selbständige in Griechenland sollen ausgerottet werden

Kostas Giannakidis in Griechenland-Blog, 13.05.17

Griechenland hat den größten Anteil Selbständiger aller Länder der Europäischen Union. In Griechenland tangiert der Anteil der selbständigen Beschäftigung 32§ der aktiven Bevölkerung. Der Durchschnittswert in Europa ist 15§. Und je moderner eine Wirtschaft ist, um so geringere Selbständigkeits-Quoten präsentiert sie allgemein. Eine hohe Selbständigkeit haben außer Griechenland auch Italien, das sich wegen seiner Steuerhinterziehung hervortut, sowie ebenfalls Portugal und Rumänien. Die niedrigsten Selbständigkeitsquoten werden dagegen in Dänemark und Luxemburg verzeichnet.

Über 34.000 Tonnen Bauern spritzen immer mehr Pflanzengift

Stefan Sauer in Berliner Zeitung, 12.05.17

stieg die Gesamtmenge der in Deutschland ausgebrachten Pflanzschutzmittel zwischen 2009 und 2015 um rund 4600 auf 34.700 Tonnen. „Wenn immer mehr giftige Pestizide auf unsere Äcker gespritzt werden, darf sich niemand wundern, wenn Schmetterlinge, Bienen und Lerchen verschwinden“, sagte Fraktionsvize Oliver Krischer der Berliner Zeitung. Der Grünenpolitiker machte für den steigenden Herbizid-Einsatz die Regierung verantwortlich: „Jahr für Jahr nimmt der Einsatz von giftigen Pflanzenschutzmitteln in Deutschland zu. Das ist das Ergebnis einer Landwirtschaftspolitik der Bundesregierung, die ohne Rücksicht auf Verluste auf industrielle Massenproduktion setzt.“

Immer mehr Resistenzen: Eine neue biotechnologische Ära im Pflanzenschutz

in , 05.04.17

Seit Jahren nimmt die Zahl der Schädlinge, Unkräuter und Krankheitserreger mit Resistenzen gegen Pflanzenschutzmittel zu. Neue Wirkstoffe werden kaum noch gefunden oder sind so teuer, dass sich eine Markteinführung nicht lohnt. Auswege aus der Misere könnten neue biotechnologische Konzepte eröffnen, allen voran die „Genschere“ CRISPR/Cas.

Aktenzeichen H5n8 . . . Ungelöst: Experten-Streit über Geflügelpest spitzt sich zu

Karsten Krogmann in Nord-West-Zeitung, 25.03.17

Die Ursachen-Suche ist knifflige Ermittlungsarbeit: Verbreiten Wildvögel den gefährlichen Erreger – oder geschieht es durch die Branche selbst? Der Konflikt unter den Fachleuten wird schärfer.

Die Ungeliebten

Christian Sywottek in brand eins, 01.03.17

Es gibt mehr als vier Millionen Selbstständige in Deutschland, viele sind es aus Überzeugung. Die Politik kann mit ihnen wenig anfangen. Und wirft den Leuten allerhand Knüppel zwischen die Beine – statt ihr volkswirtschaftliches Potenzial zu nutzen.

Explodierende Beitragsschulden in der Krankenversicherung, Solo-Selbständige, die unterhalb des Mindesteinkommens jonglieren und warum Bismarck wirklich tot ist

Stefan Sell in Aktuelle Sozialpolitik, 11.02.17

Der lange Arm der Agrarlobby: Das Bundesumweltministerium stampft seine „Neuen Bauernregeln“ wieder ein

in NABU.de, 10.02.17

Die Bauernregeln von Ministerin Hendricks waren auf massive Proteste gestoßen, vor allem aus Reihen des Bauernverbandes. Auch Agrarminister Schmidt hatte einen Stopp der Kampagne gefordert. … Viele Bauern sind bereit zu Veränderung, werden jedoch von der EU-Agrarpolitik, die der Bauernverband vehement verteidigt, gezwungen, immer mehr und immer billiger zu produzieren.

Wer ist dafür, viele Dinge vor Ort zu kaufen?

Storchmann in Facebook, 04.02.17

Bitte teilt dieses Foto und macht mit. Wir werden viele Läden vermissen, wenn wir nur noch Amazon, Zalando & Co. nutzen. Auch Händler vor Ort sind nicht von Gestern und bieten ihre Waren im Internet an. Aber nicht bei Amazon und eBay, die vom Händler 15§ Provision für jedes verkaufte Produkt verlangen.

Drohender Handelskrieg: Wie Deutschland seine Importe rasch steigern kann

Carl Christian von Weizsäcker im Interview in Spiegel Online, 28.01.17

Deutschland exportiert weit mehr, als es einführt. US-Präsident Trump droht deshalb mit Strafzöllen. Der Ökonom Carl Christian von Weizsäcker hat einen provokanten Vorschlag, wie der Überschuss sinken könnte.

Chef zahlt jetzt die Unterkunft: Einheitliche Lösung im Tarifvertrag für Bauarbeiter auf Montage

Anke Hollingshaus in Wiesbadener Kurier, 20.01.17

Neue Regelung für Bauarbeiter: Wenn sie auf Montage sind, muss der Arbeitgeber eine Unterkunft stellen und bezahlen. Darauf haben sich die IG Bau und die Arbeitgeberverbände der Bauindustrie im Tarifvertrag für das Bauhauptgewerbe geeinigt.

Ecke Hohe Straße/Gürzenichstraße Jacobi schließt Ende April sein Modehaus

Manfred Reinnarth in Kölnische Rundschau, 18.01.17

Jacobi begründete die beabsichtigte Schließung vor allem mit dem „digitalen Wandel“ und einem „starken Preiswettbewerb im stationären Handel“. Die „Kundenfrequenz für qualitativ hochwertige Mode“ in der Innenstadt lasse weiter nach.