Online-Propaganda: Wie der Westen im Netz trickst und täuscht

Jannis Brühl in Süddeutsche Zeitung, 28.12.17

Russland manipuliert soziale Medien? Westliche Geheimdienste nutzen die gleichen Methoden. Mustafa Al-Bassam hat es selbst erlebt, als er Ziel einer britischen Undercover-Aktion wurde.

Razzien gegen G20-Gegner: »Die Durchsuchungen sollen uns als gefährliche Kriminelle darstellen«. Die Gewerkschafterin Julia Kaufmann im Gespräch über die Razzia in ihrer Wohnung

Kevin Hoffmann in Neues Deutschland, 05.12.17

Grüne rügen Polizeieinsatz: Gewalt gegen AfD-Gegner hat Nachspiel

Klaus Wieschemeyer in Neue Osnabrücker Zeitung, 04.12.17

Nach dem AfD-Bundesparteitag in Hannover beschweren sich die Grünen über Polizeigewalt gegen Demonstranten. Die CDU sieht die Partei auf dem Weg in die linke Ecke.

Behandlung von Festgenommenen bei G20: „Das war für mich wie eine Folter“

Marc Schneider im Interview in Tageszeitung, 14.07.17

Knapp 24 Stunden verbrachte ein städtischer Beamter in der Gefangenensammelstelle. Er wurde stündlich geweckt und bekam in 14 Stunden nur Wasser und Knäckebrot.

Ich habe die ganze Zeit nur Menschen mit blutüberströmten Gesichtern gesehen

Jonas K., Berufsschüler aus Nürnberg in Huffington Post, 01.06.17

In Nürnberg haben Polizisten auf Jugendliche eingeprügelt, die ihren afghanischen Mitschüler vor der Abschiebung bewahren wollten. Hier schildert einer der Schüler, was passierte.

Google und Co.: Wenn Staaten ihre Macht an Konzerne outsourcen

Martin Burckhardt in Deutschlandfunk, 06.03.17

Die Digitalkonzerne, die unsere Daten sammeln, haben einer derart große Machtfülle gewonnen, dass diese den Nationalstaaten gefährlich werden könnte, warnt der Kulturtheoretiker Martin Burckhardt. Er fürchtet ein „neoliberales Digitopia“, das sich über Gesetze und Steuerpflichten hinwegsetzt.

Weiteres Aufrüsten gegen Russland: Woidke besorgt über US-Panzer auf dem Weg nach Polen

in Epoch Times, 05.01.17

‚Es hilft uns nicht weiter, wenn Panzer auf beiden Seiten der Grenze auf und ab fahren‘, sagte Brandenburgs Ministerpräsident Woidke am Mittwochabend am Rande einer Veranstaltung in Cottbus.

Verdunklung als Prinzip: Geheimdienste und rechter Terror

Martina Renner in martinarenner.de, 28.12.16

Fünf Jahre nach der Selbstenttarnung des NSU sind dessen Hintergründe noch immer nicht aufgeklärt – trotz zahlreicher parlamentarischer Untersuchungsausschüsse, die genau zu diesem Zweck in Bund und Ländern eingerichtet wurden. Doch ihre Arbeit wird ausgerechnet durch jene Behörden blockiert, die eigentlich selbst zentral an der Aufarbeitung des rechten Terrors mitarbeiten sollten: Verfassungsschutz und Bundesanwaltschaft. Immer wieder haben Mitarbeiter dieser Behörden relevante Akten zu Geheimdienstspitzeln im Umfeld des NSU vernichtet oder zurückgehalten.

Starke Argumente gegen Krieg

Las gerade „So ticken Bomberpiloten. Ein Psychogramm des Tötens“.

Nach dem Vietnam-Krieg nahmen sich mehr Soldaten das Leben, als im Krieg getötet worden waren.

Menschen, wie andere Tiere, haben von Natur aus eine starke Hemmung, ihresgleichen zu töten. Regierungen ersinnen immer raffiniertere Tricks, diesen Instinkt auszuschalten. Doch je stärker er im Moment des Krieges unterdrückt wird, desto stärker meldet er sich später und stürzt den Menschen in tiefste Verzweiflung.

Ich hatte das mitbekommen, aus Literatur, aber immer gedacht, es sei mehr die Ausnahme. Es ist aber die Regel. „Eure Taten werden auf Euch lasten über viele Generationen,“ steht glaube ich, irgendwo im Alten Testament. Alfred Andersch hat seinen Vater beschrieben, der als Krüppel den Ersten Weltkrieg überlebt hatte. Mein Vater hat nicht viel erzählt, andere aus dieser Generation konnten nicht aufhören, von Heldentaten zu erzählen, beides hilflose Versuche, mit etwas Ungeheurem fertigzuwerden.

Danke @Ober_Franke der den Link zu dem Artikel getwittert hat.