Überprüfung christlicher Flüchtlinge: Mit zweierlei Maß gemessen

Lily Meyer in MDR, 26.01.17

„Was ist die weltliche Hauptstadt des christlichen Glaubens?“, „Wie starb Martin Luther?“ oder „Kennen Sie die Namen der Söhne aus dem Gleichnis vom verlorenen Sohn?“ Fragen, mit denen viele Christen hierzulande wohl überfordert wären – und Fragen, die das BAMF in Berlin Flüchtlingen gestellt haben soll, die aufgrund ihres christlichen Glaubens Asyl in Deutschland beantragt haben. Denn bei der Wahl der Fragen hat jeder Entscheider freie Hand.

Memorandum zu Asylverfahren zeigt Qualitätsmängel beim BAMF

in Pro Asyl, 30.11.16

Die Vorgabe der Bundesregierung an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), bis zum Wahljahr 2017 mehr als eine halbe Million anhängiger Asylanträge abzuarbeiten, hat zu einer fehlerträchtigen Entscheidungshektik geführt.