Eingabefeld für Suche nach Rosennamen

rosenwelten-blog

Newsletter 2012-1

2012-01-31 12:00:33

Wiesbaden, 31. Januar 2012

Liebe Freunde guter Rosen,

seit drei Jahren lernen wir wieder, mit dem in unseren Breiten eigentlich normalen Winter zu leben, nachdem davor 13 Jahre lang fast nichts mehr erfroren war. Diesmal kommt er spät; mal sehen, wie lang er bleibt.

Die Rosen auf dem Feld liegen seit Dezember dicht an dicht und schützen sich so schon gegenseitig. Im Dezember waren sie mal kurz dick eingeschneit. Seit dem Wochenende sind sie, als Ersatz für isolierenden Schnee, mit weißem Vließ abgedeckt. Für die kältesten Nächte habe ich jetzt noch zusätzlich über die Federstahlstäbe weiße Folie gespannt. Sie reflektiert die Sonnenwärme am Tag, so daß die Luft darunter ziemlich konstant kühl bleibt und die Pflanzen gegen die Wetterextreme draußen isoliert.

Auf den ersten echten Winter vor 3 Jahren waren die Rosen nicht gut vorbereitet gewesen, er hat mehr als einen ganzen Jahrgang umgebracht, in einer halben Stunde, als die Morgensonne die Triebe von der Ostseite her taute, die von plötzlichem Frost in der Nacht zuvor auf -15° schockgefrostet waren. Das war ein großer Verlust, aber auch ein deutliches Zeichen zum Umdenken.

Seither mache ich das meiste etwas anders, als wir es in der Ausbildung gelernt hatten. Düngung, Bewässerung, Schnitt, das muß alles viel mehr im richtigen Maß und zur richtigen Zeit geschehen. Ab Hochsommer schon müssen die Pflanzen wirklich in Ruhe ausreifen können; und im Winter muß die Rinde unbedingt intakt sein, um die Pflanzen vor diesen fatalen Pilzinfektionen zu bewahren (die sich stark ausbreiten und aussehen wie Frostschäden). Viele beliebte Sorten waren nicht ohne Chemie zu kultivieren; die vermisse ich nicht.

In den letzten drei Jahren habe ich dafür nach Herzenslust weniger bekannte, aber viel schönere und robustere Sorten veredelt. Zwei Jahrgänge sind nun mit satten Stückzahlen fertig herangewachsen. Jetzt kann ich wieder über 150 Sorten anbieten. Nur sind es alles eigene und es sind keine Blender-Sorten mehr dabei, wie Sie sie im Gartencenter bekommen: makellos und stets knospig, weil direkt aus dem Gewächshaus, schnell gekauft, kurz toll geblüht und das war's. Bei mir bekommen Sie Rosen von draußen für draußen, für Jahrzehnte.

In den vergangenen Wochen seit Weihnachten habe ich meinen Katalog im Internet, www.rosenwelten.de, überarbeitet. Jetzt sind Sie herzlich eingeladen: Lernen Sie die neuen, besseren Sorten kennen, lassen Sie sich inspirieren zu Plänen neuer Rosenwelten in Ihrem Garten 2012 und setzen Sie sie beizeiten in die Wirklichkeit um, wenn der Boden wieder offen ist.

Und wenn Sie bereits Rosen von mir haben, teilen Sie Ihre Erfahrungen anderen Lesern mit, jedes Pflanzenporträt hat dafür jetzt eine Registerkarte "Kommentare" bekommen. Sind Sie auf rosenwelten.de angemeldet, finden Sie Ihre Rosen mit Links zum Kommentieren unter "meineRosen"→"früher geliefert"

Drei Hinweise zum Schluß:

Auch wenn es jetzt erst einmal kalt wird, das Frühjahr ist nicht mehr weit!

Viele Grüße

Bernhard Höpfner

Noch mehr zum Thema Winterschutz auf rosenwelten.de

Firmenlogo

rosenwelten, Wiesbaden, Erich-Ollenhauer-Straße 116 · Mo–Sa, 9–12+15–18 · Tel. (0611) 84 62 58 · post at rosenwelten.de

Bild zurück

: (15.08.2011) ©Foto links: Bernhard Höpfner, © rosenwelten, D-65199 Wiesbaden, Erich-Ollenhauer-Straße 116, www.rosenwelten.de

Bild vor

Foto: Bernhard Höpfner, © rosenwelten, D-65199 Wiesbaden, Erich-Ollenhauer-Straße 116, www.rosenwelten.de, Text: © rosenwelten ·

Datenschutz | Impressum | 14.6.2018. | HTML4.01strict CSS JS-frei | Spamgift | webmaster at rosenwelten.deWenn Sie Fehler bemerken, bin ich für einen Hinweis dankbar.