Eingabefeld für Suche nach Rosennamen

rosenwelten gestalten

Am Anfang steht immer ein Traum: plötzlich sieht man eine neue Welt in der gewohnten.

Dann fängt man an zu "malen", erst im Kopf, dann mehr und mehr draußen. Man arrangiert Treffen von Farben und Formen und beobachtet die Wirkung.

Es entsteht ein lebendes Gemälde. Im Morgenlicht sieht es anders aus als mittags und wieder anders in der Abenddämmerung. Mit den Jahreszeiten ändert es sich von Woche zu Woche, und mit dem Wachstum der Pflanzen von Jahr zu Jahr, teils nach Plan, teils ungeplant. Und man lebt darin, täglich.

Wenn man dann den Traum verwirklicht sieht, wie schön! Wo die Natur aber ihren eigenen Kopf durchgesetzt hat: nicht verärgert zu Machtmitteln greifen, besser anders planen und dabei noch mehr auf die Wünsche der Pflanzen achten.

Vielleicht wird man nie "fertig" — aber will man das? Und wenn doch, hilft bestimmt, Gewohntes wieder mit neuen Augen anzusehen. Sich, kaum daß der alte verwirklicht ist, neue Träume zu erlauben …

Rosen als Akzente

Sitzt der Hauptakzent, spürt man, von wo ihm ein zweiter, etwas kleinerer, antworten muß, indem er die Farbe oder Form wiederholt oder zu ihr kontrastiert. So entstehen Beziehungen im Raum. Man gibt dem Bild eine Struktur, indem man einen Akzent nach dem anderen setzt, vom größten zum kleinsten. — Dabei kann man die Form betonen oder verwischen: Oben auf einem Hang noch ein senkrechter Akzent macht ihn höher als er ist; eine Mauer mit darüber herabhängenden Ranken, wirkt weniger hoch. Ein Handtuchgarten wirkt noch länger und schmaler durch kühle oder kürzer und breiter durch warme Farben am Ende.

Mit Pflanzen, die man im Container kauft, ist es gar nicht schwierig, die harmonische Verteilung der Akzente durch Probieren allmählich herauszufinden.

Paßt schließlich alles zusammen und in die Umgebung, verschwindet die Unruhe. Der Garten hat einen Rhythmus bekommen, mit dem er die Bewohner und Betrachter inspiriert.

in großen Bäumen

Das Größte, was die Rosenschule bieten kann. Rosen, die einen großen Baum, erklimmen können, sich auf seine Äste legen und ihn mit unzählbaren Blüten und später Hagebutten zum Blühen bringen.

Darstellung: Liste ·Liste mit Icons'> ·Galerie ·Text

in mittelgroßen Bäumen

Für nicht ganz so riesige Bäume, passen diese gemäßigten Baumrosen besser, ist auch eine Frage der Statik - und der optischen Verhältnismäßigkeit.

in kleinen Bäumen

Für kleine Bäume und große Sträucher habe ich noch mehr passende Rambler-Rosen, von denen manche sogar mehrfach durch den ganzen Sommer bis zum Herbst blühen.

in Obelisken

Viele Alte Rosen sind dazu bestimmt, an einem Obelisken spiralförmig hochgeleitet zu werden, das steigert Ihre Verzweigung und Blütenmenge ins Optimale. Bei www.traumstahl.de bekommen Sie passende Obelisken nach Ihren Maßen und Vorstellungen.

Säulenformen

Manche Pflanzen setzen ohne fremde Hilfe Ausrufezeichen durch ihren von Natur aus säulenförmigen oder straff aufrechten Wuchs. Das wirkt umso stärker, je flacher und niedriger die Fläche darum herum bewachsen ist. Viele Gräser können das ausgezeichnet.

Hängeformen

Rosen müssen nicht aufwärts wachsen. Die Rambler und Bodendecker mit ihren weichen, langen Trieben wirken, auf hohe Stämme veredelt oder über Mauerkronen oder Hänge herabhängend, wie Wasserfälle. Das Umgekehrte Ausrufezeichen, quasi.

Große Blätter

Betont große Blätter fallen als Akzente in einer Umgebung mit kleinblättrigen oder filigran gemusterten Pflanzen stark ins Auge.

malerisch

Geheimtipp: Einige naturnahe Rosen, stattliche große Sträucher, wirken schon durch ihre Wuchsform, vor ruhigem Hintergrund (etwa Hauswand) als imposante bis elegante Silhouette, im Sommer wie im Winter ganz großartig.

Fern-Leuchtfarben

Leuchtende kühle Farben wie Weiß, Blau, Violett am Ende einer Blickachse erscheinen weiter weg, als sie sind und vergrößern dadurch scheinbar den Raum.

Nah-Leuchtffarben

Leuchtende warme Farben wie Orangerot und Gelb an einem entfernten Blickpunkt lassen den Abstand kürzer wirken, als er ist. Ein zu langer, schmaler Raum wird dadurch abgerundeter empfunden.

Sonnenlichtfänger

Dicht mit stark glänzenden Blättern belaubte Rosen fangen das Sonnenlicht ein und reflektieren es. Sie lassen Blätter glühen in Licht, das schon von der Seite kommt, während der Betrachter und auch der Hintergrund noch im Schatten sind.

Firmenlogo

rosenwelten, Wiesbaden, Erich-Ollenhauer-Straße 116 · Mo–Sa, 9–12+15–18 · Tel. (0611) 84 62 58 · post at rosenwelten.de

Bild zurück

.
: ©Foto links: , ©

Bild vor

Datenschutz | Impressum | 23.4.2019. | HTML4.01strict CSS3 JS-frei | Spamgift | webmaster at rosenwelten.deWenn Sie Fehler bemerken, bin ich für einen Hinweis dankbar.