rosenwelten in ihrem garten

zu gestalten, auf daß ein nicht so erfreuliches Fleckchen Erde (wieder) fröhlich wird, beginnt immer mit einem Traum Die Uhr geht wieder richtig, der Boden ist noch warm, noch nicht zu naß, nicht mehr zu trocken, also bestes Pflanzwetter. Und wenn Sie vorher bescheid geben, wird auch jetzt im Winter geöffnet. Bei nassem Gras sind feste Schuhe von Vorteil, 3G/2G und Masken braucht man nicht, denn alles findet im Freien statt. Der Bestand ist nicht mehr übergroß, aber es wachsen seit Sommer 1500 neue Veredlungen und werden 2023 fertig, für alle, die dann noch oder wieder neben Viren und Weltuntergängen Freude an schönen Pflanzen haben.

mit außergewöhnlichen Rosen:

unverwechselbare Charaktere, echte Wilde und original Alte Rosen, wegen ihres Dufts und vieler anderer hochgeschätzter Eigenschaften von Generation zu Generation weitergegeben, lang vor den pflege- und drogenabhängigen Diven in Opas Rosenbeet der 60er- bis 80er Jahre, (hat man sich nicht endlich sattgesehen an ihnen?) – für Liebhaber, Neugierige, Feinschmecker, Romantiker und Kenner.

vernünftige, moderne Rosen, mit starkem Laub glänzend, robust wachsend und sich von selbst schön buschig verzweigend und von unten heraus verjüngend, die unermüdlich Farbe versprühen – das Richtige für Menschen, die sich an der Natur freuen statt ständig an ihr herumschnippeln wollen, als hätte sie das nötig.

elegante Gräser in ansehnlicher Größe nebst einer kleinen Auswahl bunter Blütenstauden, Rosen zu umspielen, Lavendel u.a. Blau, die Glut ihrer Farben zu kühlen sowie ein paar (Blatt-)Schönheiten für weniger sonnige Plätze.

draußen in der Natur aufgewachsen

Die Pflanzen haben hier viel Zeit zum Wachsen und sind ganzjährig im Freien, wo Fuchs und Fasan herumspazieren und auch mal Regenwürmer in Töpfe kriechen. Sie waren nie woanders, sahen nie ein Gewächshaus oder einen Lkw von innen. Doch Witterung und Jahreszeiten sind sie gewohnt. Bei mir werden sie ganzjährig gut kultiviert, nicht auf Attraktivität zum Verkaufszeitpunkt hin; Schwächen und Stärken können Sie vor dem Kauf erkennen, nicht erst, wenn Sie erschrocken in der rauhen Gartenwirklichkeit ankommen.

direkt vom Gärtner

Mit handgemachter Qualität direkt vom Erzeuger bezahlen Sie nur für Pflanzen-Wert, nicht für Marketing, Aktionen, Events, Transporte, Verwaltung, Finanzierung, Rechtsanwälte, Hintergrundmusik, Security, ... So sparen Sie Geld bzw. bekommen mehr für dasselbe, und schonen die Umwelt. Und bei allen Fragen zum Gärtnern mit Rosen berät Sie nicht "laufend geschultes Fachpersonal" sondern der Gärtner selbst, der sie Tag für Tag heranzieht.

aus der kleinen Rosenschule — herzlich willkommen

Mitbewohner für Jahrzehnte erwirbt man mit Bedacht. Lassen Sie Ihren Traum zu einem guten Plan reifen und kommen Sie direkt aufs Feld oder in meinen Garten in Wiesbaden zum aussuchen. Versand bitte nur, wenn unbedingt nötig - und von der Pflanzengröße her möglich, nach Absprache.

Firmenlogo

Bernhard Höpfner, rosenwelten, Wiesbaden, Erich-Ollenhauer-Straße 116 · Mo–Sa (Mrz—Okt), 9–12+15–18+n.Vereinb. · Tel. (0611) 84 62 58 · post at rosenwelten.de

Bild zurück

Einzigartige Farbe, manchmal wie mit Kakao bepudert

Rosa 'Deuil de Paul Fontaine': Ausschnitt (28.07.2013) ©Foto links: Bernhard Höpfner, © rosenwelten, D-65199 Wiesbaden, Erich-Ollenhauer-Straße 116, www.rosenwelten.de

Bild vor

Foto: Bernhard Höpfner, © rosenwelten, D-65199 Wiesbaden, Erich-Ollenhauer-Straße 116, www.rosenwelten.de, Text: © rosenwelten Bernhard Höpfner ·

Datenschutz | Impressum | 26.11.2021. | HTML4.01strict CSS3 JS-frei | Spamgift | webmaster at rosenwelten.deWenn Sie Fehler bemerken, bin ich für einen Hinweis dankbar.