mein kleiner blog

Samstag, 20. Mai 2023

[ Berufe ] Große Aufregung in Mainz, weil eine "Putzfrau" in akuter Personalmangellage im OP ausgeholfen haben soll. Keine Raumkosmetikexpertin. Und überhaupt: "Frau"! Wie die alten, unaufgehübschten Berufsbezeichnungen, wenn man Leute abwerten WILL, doch wieder schnell zur Hand sind. Wie hat sie sich denn angestellt? Hätte sie vielleicht eine Medaille verdient für ihren mutigen Einsatz? Vielleicht versteht sie ja mehr vom Umgang mit Kranken als manche(r) hochqualifizierte SchnöselIn im weißen Kittel?   2840  [gendern] [Krankenhaus] [Pflege]

Freitag, 12. Mai 2023

[ Gesundheitswesen] Dieter Köhler im Interview in Bayerischer Staatszeitung: "Die Lockdowns haben die Pandemie beschleunigt"    13879  [Beatmung] [Coromaßnahmen] [Krankenhaus]

Samstag, 28. Januar 2023

[ Gesundheitswesen] - in nrk.no: Sulten på sykehuset Mellom 1500 og 2000 kalorier per dag – det er det en eldre person trenger. Men det fikk ikke Edel og Kjersti, selv om de var innlagt på sykehus. Underernæring har kostet mange hundre eldre i Norge livet de siste fem årene.    13863  [Alte Menschen] [Krankenhaus] [Pflege] [Pflegeheim]

Freitag, 12. November 2021

[ Gesundheitswesen] Sarah Wagenknecht in Die Welt, 12.11.21: Nein, wir haben keine „Pandemie der Ungeimpften“ Es gibt in Deutschland heute noch weniger Krankenhäuser, noch weniger Vollzeit-Pflegekräfte und tausende Intensivbetten weniger als vor einem Jahr. Dagegen nichts unternommen zu haben, ist das wahrscheinlich größte der vielen Versäumnisse, deren sich die Politik in der Corona-Zeit schuldig gemacht hat. Nach einer Untersuchung von Verdi waren schon vor Corona 300.000 Pflegekräfte wegen mieser Arbeitsbedingungen und schlechter Bezahlung aus ihrem Beruf geflohen. Inzwischen dürfte die Zahl um einiges höher liegen. Gut die Hälfte kann sich allerdings vorstellen, unter verbesserten Rahmenbedingungen zurückzukehren. Mit einer Einstiegsprämie von 20.000 Euro und einem besseren Gehalt für alle hätte sich hier manches verändern lassen. Dass die gleichen Politiker, die in dieser entscheidenden Frage untätig geblieben sind, jetzt den Ungeimpften die Verantwortung für ausgebrannte Pfleger und überlastete Intensivstationen zuschieben, ist an Heuchelei nicht zu überbieten.    13565  [Krankenhaus] [Pflege] [Privatisierung]

Mittwoch, 15. September 2021

[ Unmenschlichkeit] Lena Witte in Wiesbadener Kurier, 15.09.21: Seniorin erleidet Druckgeschwüre: Pflegefehler in der HSK? "Eine 90-Jährige erlitt in der Wiesbadener Klinik Wunden am Körper, die offenbar nicht behandelt worden sind. Was die Geschäftsführerin zu den Vorwürfen sagt." Wie viele Leben könnten gerettet werden, wenn Krankenhäuser ordentlich pflegen könnten statt Gewinne abwerfen zu müssen?    13568  [Besuchsverbot] [Dekubitus] [Helios] [HSK Wiesbaden] [Krankenhaus] [Pflege]

Samstag, 15. Mai 2021

[ Gesundheitswesen] Elke Bodderas in Die Welt, 15.05.21: Auslastung der Krankenhäuser: Immer schön bei der Wahrheit bleiben! bei Lebenserwartung, Gesundheitszustand oder Mobilität im Alter liegt Deutschland im europäischen Vergleich meist im hinteren Drittel. Es gib kaum ein Land auf der Welt, das ähnlich gut ausgebildete Ärzte hat wie Deutschland. Kaum ein Land der Welt ist technisch ähnlich gut ausgerüstet, kaum ein Land der Welt hat so viele Intensivbetten. Das ist die eine Seite. Die andere ist: Gesundheit hat sich in Deutschland in eine Ware verwandelt, wie Maschinen oder Autos.    13533  [Krankenhaus]

Montag, 29. März 2021

[ Privatisierung] Werner Rügemer im Interview in Telepolis, 29.03.21: Die Corona-Krise und die Privatisierung des Gesundheitssystems Interview mit Werner Rügemer über die Logik des Systems: "Um die Gesundheit der Bevölkerung geht es dabei am Wenigsten" Erklärt alles, ohne Verschwörung, aber mindestens genauso empörend. Die da dran schuld sind (CDU-, SPD-Bundes- und auch Kommunal-Politiker [#wiesbaden #hsk]) haben #schwereschuld auf sich geladen.    13525  [Coronavirus] [Gesundheitswesen] [Krankenhaus] [Privatisierung]

Donnerstag, 28. Januar 2021

[ Großprojekte&konzerne] Ralf Wurzbacher in Junge Welt, 28.01.21: Krankenhauspolitik; Minister Ahnungslos Häufig gehen kleinere Krankenhäuser in medizinischen Versorgungszentren (MVZ) auf. Das sind große Verbundstandorte, für die sich insbesondere Finanzinvestoren interessieren. Nach einem Bericht der Berliner Zeitung vom vergangenen Freitag wurde 2019 und im ersten Quartal 2020 »etwa die Hälfte der Verkäufe« von solchen Unternehmen getätigt. Auch im Sektor der Rehakliniken seien seit 2017 vermehrt große Private-Equity-Fonds aktiv. »Massiv beworben« würden Standortschließungen zudem von der Lobby der Privatkliniken, bemerkte Waßmuth. »Die kaufen die Häuser der Grund- und Regelversorgung gerne auf und machen Pflegeheime daraus, oder sie übernehmen deren Marktanteile.« Die Verpflichtung, jeden Patienten aufzunehm en, »übernehmen sie natürlich nicht«, so Waßmuth weiter.    13473  [Coronavirus] [Krankenhaus] [Privatisierung] [Wachsen_oder_Weichen]

Mittwoch, 21. Dezember 2016

[ Privatisierung] Ulrich Hildebrandt im Interview in Spiegel Online, 21.12.16: Ex-Chefarzt rechnet ab "Im Krankenhaus ist der Mensch kein Mensch mehr" Krankenhäuser als Fabriken, die Mediziner entmündigt - so beschreibt der ehemalige Chefarzt Ulrich Hildebrandt das System privater Klinikkonzerne. Für Patienten bringe das ein hohes Risiko mit sich.    12748  [Asklepios] [Krankenhaus]

Firmenlogo

Bernhard Höpfner, rosenwelten, Wiesbaden, Erich-Ollenhauer-Straße 116 · Mo–Sa (Mrz—Okt), 10–12+16–18 außer Mi vormittag + n.Vereinb. · Tel. (0611) 84 62 58 · post at rosenwelten.de · @rosenwelten im Fediverse

Datenschutz | Impressum | 14.5.2023. | HTML4.01strict CSS3 JS-frei | Spamgift | webmaster at rosenwelten.deWenn Sie Fehler bemerken, bin ich für einen Hinweis dankbar.